Allgemeine Geschäftsbedingungen der

Heilpraktikerschule Westfalen

1. Leistungsbeschreibung

Die Heilpraktikerschule Westfalen (HPSW) wird die gebuchte Veranstaltung gemäß Beschreibung durchführen.

2. Anmeldung

Anmeldungen müssen schriftlich, ggf. auf dem Postweg oder auf elektronischem Wege unter Verwendung des von HPSW vorgesehenen (Online-) Anmeldeformulars erfolgen. Mit der Anmeldung bestätigen Sie die Kenntnisnahme und Anerkennung dieser AGB. Da die Teilnehmerzahl für die Veranstaltungen begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

3. Teilnahmegebühr / Zahlungsverkehr

Die Teilnahmegebühr wird bei Schulungen, die innerhalb von 3 Monaten abgeschlossen sind, vor Beginn der 1. Unterrichtsstunde fällig. Die Bezahlung erfolgt durch SEPA-Basis-Lastschrift oder Überweisung. Bei Schulungen die länger als 3 Monate dauern, erteilt der/die Teilnehmer/in ein Mandat für eine SEPA-Basis-Lastschrift über die verein-barte Monatsgebühr. Der Einzug erfolgt durch HPSW. Optional kann der/die Teilnehmer/in einen Dauerauftrag anlegen und die vereinbarte Monatsgebühr überweisen. Individuelle Ratenlaufzeiten sind möglich, die Kündigungsfrist muss dann aber bei vorzeitiger Vertragsbeendigung angepasst werden.

4. Prämiengutschein / Bildungsscheck

Ein Prämiengutschein oder Bildungsscheck ist von dem/der Teilnehmer/in bis spätestens 1 Tag vor  Beginn der Weiterbildungsmaßnahme bei dem zuständigen Amt zu beantragen und der HPSW im Original einzureichen. Das auf dem Prämien-gutschein bzw. Bildungscheck erfasste Bildungsziel muss der Weiterbildungsmaßnahme entsprechen. Für Schulungen, die kürzer als 3 Monate dauern, ist der Eigenanteil mit Beginn der Weiterbildungs-maßnahme in voller Höhe zu entrichten. Für Schulungen, die länger als 3 Monate dauern, wird die Förderhöhe i.H.v. max. 500 € nach individueller Absprache mit HPSW mit der Kursgebühr verrechnet. Persönliche Voraussetzungen sind vom Teilnehmer beim zuständigen Amt zu erfragen und einzuhalten.

5. Teilnahmebescheinigung / Zertifikat

Teilnahmebescheinigungen bzw. Zertifikate werden erst nach vollständiger Absolvierung des Kurses erteilt. Bei zeitweiliger Abwesenheit bzw. vorzeitigem Abbruch und unvollständiger Zahlung werden keine Bescheinigungen bzw. Zertifikate erteilt.

6. Durchführungsabweichung

HPSW bleibt vorbehalten, aus wichtigem Grund Ersatzreferenten einzusetzen, den Inhalt der Veranstaltung angemessen zu ändern oder bei Ausfall der Schulung geeignete Ersatzzeiten festzulegen. Eventuelle Änderungen, Terminverschiebungen, Kursabsagen, auch kurzfristig, sind vorbehalten; sie werden den Kursteilnehmern / Kursteilnehmerinnen so früh wie möglich mitgeteilt. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

7. Haftung

Wir weisen darauf hin, dass die Kurs- und Lehrinhalte Empfehlungen darstellen. Die Wahl der jeweiligen Therapie oder der Medikamente ist in jedem Fall eine Entscheidung, die der/die Teilnehmer/in bzw. Behandler/in unter Abwägung der entsprechenden Situation selbst zu treffen hat. Aus etwaigen Folgen können keine Ansprüche gegenüber dem Dozenten oder HPSW geltend gemacht werden. Außerdem erklärt der/die Teilnehmer/in hiermit, dass er auf Ersatz aller (bei der Teilnahme an Aus- und Fachausbildungen und Seminaren durch notwendige Übungen z.B. Injektionen, Akupunktur, usw.) evtl. entstehenden Personen-, Sach- und Vermögensschäden einschließlich Schmerzensgelder verzichtet. Dies beinhaltet auch Ansprüche von Angehörigen des/der Kursteilnehmers/Kursteilnehmerin. Diese vorstehende Regelung gilt für alle Veranstaltungen der HPSW, die von dem/der Teilnemer/Teilnehmerin besucht werden. An praktischen Übungen kann nur teilgenommen werden, wenn dieser Haftungsausschluss / die AGB anerkannt wurden. Die Teilnehmer/innen müssen für Ihren Versicherungsschutz, wie Unfall, Haftpflicht etc., selbst Sorge tragen.

8. Absage/Stornierung/Kündigung

8.1 HPSW kann wegen Unterschreitung der Mindest-teilnehmerzahl, wegen Ausfalls von Referenten oder Zulieferung oder aus anderem wichtigen Grund vom Vertrag zurücktreten. HPSW erstattet in diesem Fall für nicht erhaltene Leistungen bereits gezahlte Teilnahmegebühren zurück. Dies gilt auch dann, wenn die Teilnahme an dem für die Durchführung der Veranstaltung angebotenen Ersatztermin nicht möglich ist. HPSW haftet nicht für Schadenersatz wegen Nichterfüllung der vereinbarten Termine.

8.2 Für folgende Berufs- und Fachausbildungen beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate nach dem der Kündigung folgenden Monatsletzten (Heilpraktiker, Heilpraktiker für Psychotherapie, Psychologischer Berater/Coach, Grundausbildung Traditionelle Chinesische Medizin, Klassische Homöopathie Grund- und Aufbaukurs). Bei Stornierung/Kündigung eines/ einer angemeldeten Teilnehmers/in bis 14 Tage vor Schulungsbeginn wird keine Bearbeitungsgebühr berechnet. Bei Stornierung/Kündigung innerhalb von 14 Tagen vor Kursbeginn ist eine Bearbeitungsgebühr von 2 Monatsgebühren fällig. Ab dem Tag des Kursbeginns gilt die oben genannte Kündigungsfrist von 3 Monaten. Unterrichtsversäumnisse des/der Teilnehmers/in entbinden nicht von der Verpflichtung zur Zahlung der Teilnahmegebühren. Bei Buchung einzelner Teile/Abschnitte dieser Berufs- und Fachausbildungen gelten die Bestimmungen des Abschnitts 8.3.

8.3 Für Berufs- und Fachausbildungen die nicht unter die Bestimmungen des Abschnittes 8.2 fallen gilt: Bei Stornierung/Kündigung eines/einer angemeldeten Teilnehmers/in bis 14 Tage vor Schulungsbeginn wird keine Bearbeitungsgebühr berechnet. Bei späterer Stornierung/Kündigung bzw. Nichtteilnahme ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten. Unterrichtsversäumnisse des/der Teilnehmers/in entbinden nicht von der Verpflichtung zur Zahlung der Teilnahmegebühren. Dies gilt auch bei unvorhersehbaren Ereignissen und akuter Krankheit.

8.4 HPSW behält sich vor den bestehenden Vertrag zu kündigen, wenn das Verhalten des/der Teilnehmers/in für HPSW und die anderen Kursteilnehmer/innen nicht tragbar ist. HPSW kann in besonderen Fällen ein Hausverbot aussprechen.

8.5 Die Stornierung/Kündigung muss schriftlich per Einschreiben erfolgen. Maßgeblich ist das Datum des Eingangs bei HPSW. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich, soweit dieser eventuelle Teilnahmevoraussetzungen erfüllt. Während einer laufenden Weiterbildungsmaßnahme ist ein Teilnehmertausch nicht möglich.

9. Copyright

Veranstaltungsunterlagen sind zur exklusiven Nutzung durch den/die Teilnehmer/in während der Schulung und zum Nachschlagen nach der Schulung gedacht. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, bleiben HPSW bzw. dem Rechtsinhaber vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung von HPSW bzw. des Rechtsinhabers darf kein Teil der Veranstaltungsunterlagen in irgendeiner Form, auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung, reproduziert, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet oder zur öffentlichen Wiedergabe benutzt werden. Bild- und Tonaufnahmen sind nur nach schriftlicher Genehmigung gestattet. Alle Rechte sind vorbehalten.

10. Ausübung der Heilkunde

Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass die Ausübung der Heilkunde im Sinne des Gesetzes nur dem Heilpraktiker oder Arzt erlaubt ist.

11. Kenntnisüberprüfung am Gesundheitsamt / Voraussetzungen und Selbstverantwortung

Der/Die Teilnehmer/in muss sich selbst zur Kenntnisüberprüfung am zuständigen Gesundheitsamt anmelden. Die erforderlichen Unterlagen sind der Homepage des jeweiligen Gesundheitsamtes zu entnehmen. Es ist zu beachten, dass eine frühzeitige Anmeldung erforderlich ist, da es zu längeren Wartezeiten an den Prüfungsämtern kommen kann. Dem/Der Teilnehmer/in ist bekannt, dass für die Zulassung zur amtsärztlichen Kenntnisüberprüfung für Heilpraktiker und Heilpraktiker für Psychotherapie folgende gesetzliche Voraussetzungen bestehen: Alter 25 Jahre, deutsche oder EU-Staatsangehö-rigkeit (bzw. gültige Aufenthaltsgenehmigung bei Ausländern aus Nicht-EU-Staaten), polizeiliches Führungszeugnis (keine schweren strafrechtlichen Vergehen), mindestens Hauptschulabschluss, Gesundheitszeugnis (keine dauernd ansteckenden Krankheiten, Sucht, berufsbehindernde Krankheiten). HPSW vermittelt entsprechend ihrer Zielsetzung im Rahmen ihres umfassenden Ausbildungsansatzes das erforderliche Wissen zum Bestehen der Kenntnisüberprüfung. Das Bestehen dieser Ürüfung erfordert gleichwohl von dem/der einzelnen Teilnehmer/in ein hohes Engagement und die Bereitschaft zur selbständigen Vertiefung des Unterrichtsstoffes. Der/Die Teilnehmer/in trägt daher für das Bestehen der Kenntnisüberprüfung Selbstverantwortung.

12. Datenschutz

Die von dem/der Teilnehmer/in erworbenen personenbezogenen Daten werden von HPSW mittels EDV gespeichert und ausschließlich nach den geltenden gesetzlichen Bestimmungen genutzt bzw. verarbeitet. Unsere Mitarbeiter sind auf Datenschutz, Verschwiegenheit und Geheimhaltung verpflichtet.

13. Sonstiges

Die Kosten für die An- und Abreise sowie eventuell anfallende Hotelkosten sind nicht im Preis enthalten. Der/die Teilnehmer/in ist verpflichtet, die am Veranstaltungsort geltenden Sicherheitsbestimmungen zu beachten. Für Unfallschäden, die Beschädigung oder den Verlust von Sachen des/der Teilnehmers/in im Zusammenhang mit der Schulung übernimmt HPSW keine Haftung, es sei denn, der Schaden wurde von HPSW oder den Mitarbeitern vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht. Der/Die Teilnehmer/in ist verpflichtet, die HPSW-Einrich-tungen pfleglich zu behandeln. Bei Zerstörung / Beschädigung / Verschmutzung von HPSW-Eigentum haftet der/die Teilnehmer/in für die entstandenen Schäden.

14. Gerichtsstand

Der Gerichtsstand ist Hamm.