Lade Kurse

Entspannungstrainer

Kursleiter PMR (Progressive Muskelentspannung nach Jacobson) und Kursleiter AT (Autogenes Training)

Entspannung lernen

Der Kurs vermittelt Ihnen einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Entspannungsmethoden, die Sie bei Kindern und Erwachsenen unterstützend einsetzen können. Das Bedürfnis, Entspannungsverfahren zu erlernen, hat in der heutigen Zeit an Bedeutung zugenommen. Beruflicher und / oder privater dauerhafter Stress setzt uns unter Anspannung und für die körperlich wichtigen Entspannungsphasen bleibt wenig Zeit. Wenn sich Signale für eine Überforderung wie u.a. Schlaflosigkeit, Müdigkeit oder Kopfschmerzen zeigen, hat der Entspannungstrainer die Möglichkeit verschiedene Methoden anzubieten.

Bei den beiden Entspannungsmethoden PMR / AT handelt es sich um ein Training und Erlernen verschiedener Übungen, die zu einer Vermeidung oder zur Bewältigung verschiedener Stressreize auf den verschiedenen Körperebenen führen.

ANMELDUNG

Kursgebühr: 1.350 €
oder 5 x 270 €

5 Wochenenden, Sa. + So.
je 9 – 17 Uhr

Dieser Kurs kann mit Bildungsscheck und Prämiengutschein gefördert werden.

Kursstart: 02. März 2019
Wochenende 1: 02. – 03.03.2019

Wochenende 2: 06. – 07.04.2019
Wochenende 3: 04. – 05.05.2019
Wochenende 4: 01. – 02.06.2019
Wochenende 5: 06. – 07.07.2019

Über diesen Kurs

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson (PMR) – 40 UE

Die Übungen der  Progressiven Muskelentspannung wurden bekannt durch den Arzt und Wissenschaftler Dr. Edmund Jacobson. Dieser beschäftigte sich intensiv mit der Funktionsweise der Muskulatur und ihm fiel dabei auf, dass eine gesteigerte Anspannung der Muskulatur häufig in Zusammenhang mit innerer Unruhe, Stress und Angst auftritt.  Durch gezieltes Anspannen und Entspannen bestimmter Muskelgruppen kommt es zu einer tieferen Entspannung der Muskulatur und des gesamten Körpers. In belastenden Situationen kann sie effektiv dazu beitragen sich zu entspannen. Diese Methode ist leicht zu erlernen und auch für Zweifler, die nicht so offen für meditative Techniken sind geeignet.

Nach erfolgreich abgelegter Lehrprobe erhalten Sie am Ende des zweiten Wochenendes ein Zertifikat Seminarleiter PMR.

Autogenes Training nach J.H. Schultz (AT) – 40 UE

Die Übungen des Autogenen Trainings wurden 1932 bekannt durch den Psychiater Johannes Heinrich Schultz. Diese Form der Entspannung gehört zu den wichtigsten Methoden auch in der heutigen Zeit.  Während  bei der PMR  der Fokus auf die Entspannung der Muskulatur gerichtet ist, legt man bei dem Autogenen Training  mehr  Wert auf die vegetativen Funktionen des Körpers. Für das Autogene Training muss man offen sein. Es werden über die Vorstellungskraft  ein positives Gefühl, Bilder, Situationen vermittelt und sorgt auf diesem Wege zu einer tieferen Entspannung sowohl körperlich als auch seelisch. Diese Technik kann man nicht erzwingen, man muss lernen abzuschalten und sich auf sich selbst zu konzentrieren. Es handelt sich um eine Art der Selbsthypnose, oder anders gesagt, der Selbstsuggestion. AT ist auch für Kinder und ältere Menschen geeignet.

Nach erfolgreich abgelegter Lehrprobe erhalten Sie am Ende des vierten Wochenendes ein Zertifikat Seminarleiter AT.

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson (PMR)

  • PMR in Theorie und Praxis, Anwendungen und Kontraindikationen der PMR, Erlernen der Grund- und Sonderformen
  • Selbsterfahrung, gruppendynamische Übungen, praktisches Üben und Anleiten der PMR, Aufbau, Gestaltung und Durchführung von Entspannungseinheiten
  • Lehrprobe

Autogenes Training nach J.H. Schultz (AT)

  • AT in Theorie und Praxis, Anwendungen und Kontraindikationen, Einsatzmöglichkeiten bei Kindern und Erwachsenen
  • Erlernen der 6 Übungen der Grundstufe (körperliche Beeinflussung): Schwere, Wärme, Herz, Atem, Sonnengeflecht, Stirnkühlung
  • Bildung formelhafter Vorsätze / Affirmationen der Mittelstufe (psychosomatische Beeinflussung)
  • Selbsterfahrung und gruppendynamische Übungen, praktisches Üben und Anleiten AT, Aufbau, Gestaltung und Durchführung von Entspannungseinheiten
  • Lehrprobe

Achtsamkeits- und Atemübungen
Achtsamkeitsübungen dienen dazu, sich selbst aufmerksamer zu beobachten, dabei etwas über sich und über seine Bedürfnisse und Empfindungen zu erfahren, sowie das Denken und Handeln zu überdenken. Dies führt zu einem gesünderen und bewussteren Umgang mit sich selbst.

Aromatherapie
Der Einsatz und Umgang mit ätherischen Ölen nimmt Einfluss auf unsere Sinneswahrnehmung und wir verbinden oft Erinnerungen und Gefühle mit bestimmten Düften. Die Einsatzmöglichkeit von ätherischen Ölen ist sehr umfangreich und sowohl während der Übungseinheiten begleitend, als auch unterwegs gut einsetzbar.

Elemente aus den Bereichen Yoga, Qigong und Shiatsu
Verschiedene einfache Übungen aus diesen Bereichen nehmen schon Einfluss auf das körperliche Wohlbefinden, trotz unterschiedlicher Ansätze und Herkunft haben sie gemeinsam ein Ziel. Der Körper soll als Einheit aus Körper, Geist und Seele angesprochen werden.

Übungen zur Raum- und Körperwahrnehmung
Verschiedene Übungen zur Raum- und Körperwahrnehmung für unterschiedliche Altersklassen und Personengruppen.

In folgenden Tätigkeitsbereichen werden Entspannungstrainer u.a. eingesetzt:

  • im Gesundheitswesen (Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Krankenkassen, Sport- und Fitnessstudios, Seniorenheimen u.a.)
  • im Wellnessbereich
  • im Bildungswesen (Pädagogen, Erzieher, Heilpädagogen, Schulen, Kindergärten, Volkshochschulen, Familienbildungsstätten u.a.)
  • im Coachingbereich (in eigener Praxis, in Firmen u.a.)

Mit der Ausbildung zum Kursleiter PMR und der Ausbildung zum Kursleiter AT bei gegebener Grundqualifikation (Grundqualifikation, die von den Krankenkassen im Leitfaden für Prävention vorgegeben ist) kann die Zertifizierung als Kursleiter für Präventionskurse nach § 20 SGB V beantragt werden. Die Zentrale Prüfstelle für Prävention wurde von der Kooperationsgemeinschaft der Krankenkassen ins Leben gerufen. Ihre Aufgabe ist die Prüfung und Zertifizierung von Präventionskursen nach §20 Abs. 1 SGB V. Die Prüfung erfolgt nach dem aktuellen Leitfaden Prävention des GKV-Spitzenverbandes.

Entsprechend Ihrer beruflichen Grundqualifikation erhalten Sie am Ende des letzten Wochenendes folgendes Zertifikat:

  • Ärzte, Heilpraktiker, Psychotherapeuten, Psychologen, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Logopäden erhalten das Zertifikat des Entspannungstherapeuten
  • Dipl.-Pädagogen, Erziehungswissenschaftler, Lehrer, Heilpädagogen, Sozialpädagogen und Erzieher erhalten das Zertifikat des Entspannungspädagogen
  • Fachkräfte aus pflegerischen und anderen Berufen erhalten das Zertifikat des Entspannungstrainers

Sofern Ihr Zertifikat auf die Tätigkeitsbezeichnungen Entspannungstherapeut bzw.  Entspannungspädagogin ausgestellt werden soll, legen Sie bitte Ihrer Anmeldung eine amtlich beglaubigte Kopie Ihrer Urkunde bzw. Ihres Zeugnisses bei. Ohne diesen Nachweis stellen wir Ihr Zertifikat und den Ausbildungsnachweis auf die Bezeichnung Entspannungstrainer aus.

Für angehende und bereits praktizierende

  • Heilpraktiker
  • Heilpraktiker für Physiotherapie
  • Psychologische Berater / Coaches

Für weitere Vertreter aus

  • dem Gesundheitswesen (Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, u.a.)
  • dem Wellness- und Beautybereich
  • dem Bildungswesen (Pädagogen, Erzieher, Heilpädagogen, u.a.)
  • bequeme Kleidung
  • Gymnastikmatte
  • Decken
  • Kissen

Methode kennenlernen

Zusammenfassung

Details

Datum:
2.03.2019
Gebühr:
1350,00€
Kurskategorie:
Geeignet für (angehende):
, , ,

Weitere Angaben

Unterrichtsstunden:
100
Beschreibung:
5 Wochenenden, Sa. + So., jeweils 09.00 - 17.00 Uhr
Inklusive:
Skript, Kurs-Zertifikat
Mögliche Vergünstigungen:
Bildungsscheck, Prämiengutschein, zinsfreie Ratenzahlung